Spezialisiert auf:

 

  • Lese- und Rechtschreibschwäche

  • AD(H)S

  • Rechenschwäche/Dyskalkulie

  • Schul- und Prüfungsängste

  • Wahrnehmungsstörungen

  • Entwicklungsverzögerungen

  • Motivationsprobleme

  • Unstrukturierte Arbeitsweise

  • Lernblockaden

  • Förderung des Selbstbewusstseins und Unterstützung der Persönlichkeit

 

  • Neue Medien - Medienkompetenz

  • Mobbingberatung 

Schule



Das Schulprogramm besteht aus verschiedenen Komponenten die für jedes Kind - jeden Jugendlichen individuell zusammengestellt und an die Bedürfnisse der Kinder und Jugendliche angepasst. Dies erfolgt nach einer eingehenden Diagnostik der Vorraussetzungen und einer prozessorientierten Diagnostik während der Förderung um diese ganz individuell auf das Kind - den Jugendlichen abzustimmen.

Vorschule



Das Vorschulprogramm ist für Kinder, die emotional bzw. in der Entwicklung erschwert Lernprozesse starten können. Beim Erlernen der Grundfertigkeiten bildet sich der Grundstock für weiteres Lernen – vom Einfachen zum Komplexen – von der Grundschule zur weiterführenden Schule. Mit diesem Programm kann der Status erarbeitet werden, um komplexe Prozesse wie Lesen, Schreiben und Rechnen in Gang zu setzen. Diese werden später in der Volksschule voraus gesetzt.

 

Dieses Programm gliedert sich in 12 Themenschwerpunkte. Lernziele werden im kognitiven, sprachlichen, grob- und feinmotorischen sowie im sozialen Bereich vermittelt.

Kindergarten

 

Das Kindergartenprogramm ist eine pragmatische Hilfestellung für alle Kinder die in der Entwicklung oder im Kindergartenalltag herausstechen (Frühförderung). Es werden dabei Grundfertigkeiten automatisiert. Diese Grundlage lässt die Kinder kommende Anforderungen selbstbewusst und problemgerecht bewältigen. Die Lernerfahrungen verändern den sozialen Alltag sowie auch die Auseinandersetzung mit der Umwelt.

Aus unserer Erfahrung lässt sich feststellen, dass Kinder, die in der Schule Schwierigkeiten haben, schon im Kindergarten auffällig waren. Daher macht es umso mehr Sinn in diesem Alter schon einzugreifen und zu unterstützen.

 

Das Memory-Kindergarten-Konzept bietet die Möglichkeit:

  1. Lernsituationen, wie sie im Kindergartenalltag vorkommen, komprimiert aufzugreifen und den Kindern nach einer bestimmten Methodik zu vermitteln.
  2. Lernsituationen so zu gestalten, dass Kindern das Grundsätzliche der Situation bewusst wird.
  3. Das Grundsätzliche des Gelernten in andere Lebensbereiche der Kinder zu übertragen.
  4. Kinder zum selbständigen Lernen anzuleiten, indem wir die Kinder Lernwege erleben lassen.

Lehrerfortbildungen



Wir bieten spezielle Fortbildungen in den Bereichen:

 

  • Lernen
  • Lese- Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche
  • Psychologische Gutachten – wie interpretiere ich sie
  • AD(H)S 
  • Entspannungstechniken
  • Wandern und Entspannen in der Natur (organisierte Touren)